AMY BAKER

2016amyxr2.jpgAMY BAKER spielen eine wilde  Mischung aus  Punkrock-Coverversionen von Pop-, Rock-, Dancefloor- und Jukebox-Classics  der  letzten 5 Dekaden. Viele davon sind Stücke mit denen sie, als  großteils Kinder der 70er und 80er, aufwuchsen und die ihnen schon damals (gewollt oder ungewollt) ständig die Gehörgänge fluteten. Jetzt werden die Songs allerdings ins (mindestens genauso gut sitzende) Punkrock-Gewand gekleidet.
Vorgetragen wird das Ganze mit viel Spass am eigenen Tun, wobei viele Stücke hier ihrer scheinbar wahren Bestimmung zugeführt werden. Beschrieben auch schon mal als: „DEPECHE MODE in Bed with the RAMONES!“. Aufgelockert immer wieder durch einige Ska- und Ukulele-Einlagen.
Vorbild sind dabei u.a. ME FIRST & THE GIMME GIMMES…

Die Band ging zu drei Vierteln (Killa, Tobi, Paul) aus der Ende 2011 aufgelösten Punk-/Deutschrock-Band DIE WELTENRETTER hervor, die 2007 schon mal den Jurypreis des Wolfsburger „Local-Vision-Song-Contests“ gewann. Nach einer musikalischen Neuorientierungsphase kam Ende 2012 David als zweiter Gitarrist dazu und fügte sich wunderbar in das jahrelang eingespielte „Anfang-Vierziger-Trio“ ein, was sich auch als Frischzellenkur auf die Band auswirkte.
Seit Anfang 2015 unterstützt Anika die 4 Herren stimmgewaltig, teils als  Lead- und teils als Backgroundsängerin, was nicht nur die gesanglichen Möglichkeiten von AMY BAKER stark erweitert, sondern auch für einen weiteren riesigen Motivationsschub sorgt.

Live darf man eine flotte Rockshow erwarten, bei der Köpfe, Körper und Beine auf und vor der Bühne selten still stehen…

AMY BAKER Infomappe (pdf)

SETLIST :

Violent Femmes – Blister in the Sun Elton John – Rocket Man
Billy Joel – The longest Time  Marc Cohn – Walking in Memphis
Depeche Mode – Everything counts  Genesis – Land of Confusion
Depeche Mode – Enjoy the Silence Belinda Carlisle – Heaven is a Place on Earth
Don Henley – Boys of Summer  Pet Shop Boys – Suburbia
 Buggles – Video killed the Radio Star ABBA – Dancing Queen
 Suzanne Vega – Luka  Rocky Horror Picture Show – Science Fiction/Double Feature
 Creedence Clearwater Revival – Lookin‘ out my Backdoor  Christina Aguilera – Beautiful
 Soft-Cell – Tainted Love  Paula Abdul – Straight up
 Baltimora – Tarzan Boy Proclaimers – I’m gonna be (500 Miles)
Blondie – Heart of Glass Eurythmics – Sweet Dreams
Tiffany – I think we’re alone now Lee Majors – Unknown Stuntman
Ray Parker Jr. – Ghostbusters Cyndi Lauper – Girls Just Wanna Have Fun
Nancy Sinatra – These Boots are made for Walking The Cure – Boys don’t cry
Survivor – Eye of the Tiger Bronski Beat – Smalltown Boy
The Beatles – Eight Days a Week Fairground Attraction – Perfect

Kommentare sind geschlossen